Rezension: Der fantastische Mr. Fox

IMG_3178

(Another view written in english see below)

Als mir der Film in die Hände kam, war ich zunächst skeptisch. Als 2009 das Filmcover noch überdimensioniert an den Außenwänden sämtlicher Kinos hing, hatte ich ihn geflissentlich ignoriert und als einen weiteren, mittelmäßigen Animationsfilm für Kinder abgetan. Glücklicherweise wurde ich beim Sehen eines Besseren belehrt.

Der Film ist die Verfilmung von Roald Dahls gleichnamigen Kinderbuch – ein Stop-Motion Animationsfilm von Wes Anderson. Bereits in den ersten fünf Minuten schlägt das Herz eines echten Cineasten höher, ist diese Stop-Motion Technik doch wegen ihrer aufwendigen Produktionsweise mittlerweile vollkommen veraltet. Nachdem sich die Augen an das Tempo und die besondere Atmosphäre des Films gewöhnt haben, werden sie von den handgemachten Figuren in der farbenprächtige Welt bis zum Ende gefesselt. Doch im Kontrast zu der Erinnerung an die Zeit, in der Figuren wie „E.T:“ noch als handgemachte Puppen die Kinderaugen faszinierte, sind die Dialoge sehr taff und modern. Themen wie das Erwachsen-werden, Eifersucht, die Suche nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft, ja sogar der Kapitalismus und die Umweltzerstörung werden angerissen, ohne eine Moralkeule zu schwingen. Im Rahmen der Filmtechnik werden sie eher putzig behandelt und geben so der Story den Rahmen von unabänderlichen Gegebenheiten, in denen sich die Charaktere frei dem Motto „Mach das Beste draus“ verorten müssen.

IMG_3177

„Der fantastische Mister Fox“ ist ein Lichtschimmer im Mainstream der Kinowelt. Es grenzt an ein Wunder, aber dieser Film kann sich zu Recht gegen den Slapstick-Humor, die Hochgeschwindigkeitsaction und die reißerischen und aufwendigen Filmeffekte von Explosionen und überdimensionierten Monstern behaupten. Er umschifft das perfekte Happy End gekonnt und hinterlässt mit der Botschaft „Steh zu dem, was du bist“ ein wohlig, warmes Gefühl in der Bauchgegend.

 


Eine andere Sicht/ Another view

The fantastic Mr. Fox

Mr.Fox

To watch the film ‘Fantastic Mr Fox’ in its native tongue promises to be a most delightful experience. Voiced by George Clooney (yes, the guy you know), Meryl Streep as Mrs Fox and Willem Dafoe as rat. The plot is based on and was inspired in its melancholic undertone by Roald Dahl’s book for children. I find this stop motion cartoon about chicken stealing foxes wearing bandit hats very entertaining.

Enjoy the film in English and you will hear beautiful sentences such as:
If what I think is happening, is happening better not be“ or „They say our tree may never grow back, but one day, something will“.
As a moviegoer I like the buoyant finale and was reminded of the films of Jacques Tati.
The following two tabs change content below.

Josephine von Blueten Staub

Web- und Grafikdesignerin, admin. Verwaltung, Autorin
Josephine von Blueten Staub ist als freiberufliche Künstlerin in der Spoken Word- und Literaturszene aktiv. Auf ihrem gleichnamigen Blog schreibt sie über Reisen und banale Kuriositäten des Alltags.

Neueste Artikel von Josephine von Blueten Staub (alle ansehen)

Kommentar verfassen