Zum Stöbern: My Milk Toof

L_Hinter außergewöhnlich schönen Blogs verbirgt sich immer eine kreative Person, die ihren Charakter und all ihr Herzblut in den Blog fließen lässt und ihm so eine individuelle Seele einhaucht. Wenn alle lesenswerten, spannenden und interessanten Blogs der Welt in einer Liste zusammengestellt wären, die Liste wäre unvorstellbar lang und würde täglich wachsen.

Zwischen all diesen schönen Blogs verstecken sich dennoch einige noch viel schönere, die aufgrund ihrer bezaubernden Andersartigkeit herausstechen und unsere Aufmerksamkeit erregen. Außergewöhnlich, einzigartig, fantastisch – diese Worte treffen vollkommen auch auf My Milk Toof, Grund genug, um ihn dir an dieser Stelle ans Herz zu legen.

Das Blog-Konzept

Die Einzigartigkeit der Seite fällt sogleich bei dem vergeblichen Versuch, das Konzept von My Milk Toof in eine der gebräuchlichen Blog-Kategorien einzusortieren, auf. Fotografie? Lifestyle? Unterhaltung? Prosa? Kunst? Basteleien? Tagebuch? All die gängigen Bezeichnungen treffen zu und treffen nicht zu. My Milk Toof eröffnet seine ganz eigene Kategorie, die so speziell ist, dass sie sich nur ganz vage als unanimierte Stop Motion Fotostory von Miniaturmodellen umschreiben lässt. Was im Detail damit jetzt gemeint ist, erschließt sich bei einem Blick auf Inhalt und Gestaltung der Beiträge…*

(Kleiner Tipp für Neugierige: Hinter jedem Foto dieses Posts verbirgt sich ein Link. Mit einem Klick kannst du so die dazugehörige, vollständige Geschichte direkt auf My Milk Toof nachlesen!)

mymilktoofinparisDie Idee dahinter

Wenn du an die Grundschulzeit zurückdenkst, als die Milchzähne reihenweise ausfielen, erinnerst du dich bestimmt auch noch an die Zahnfee, die während man schlief, den Milchzahn unterm Kopfkissen mitnahm und als Tausch eine Geldmünze zurückließ.

Aber hast du dich schon mal gefragt, was mit deinen Zähnchen passiert? 

In der Sidebar erzklärt Inhae sehr gelungen ihr Blogkonzept anhand einer kurzen Geschichte. Sie erzählt, wie eines Tages plötzlich zwei ihrer Milchzähne wieder zu ihr zurückfanden.

Seitdem wohnen die Zähnchen namens „Ickle“ und „Lardee“ bei Inhae und fabrizieren allerhand Quatsch. Die spannendsten Abenteuer kann die Leserschaft anhand der kleinen Fotostories miterleben.

 

9014638992_f9aaf43815Das Besondere

Die putzige Art des Humors, die einem das Herz aufgehen lässt, ist das Offensichtlichste. Zudem fasziniert jedes Mal aufs neue die Schlichtheit des Konzepts; My Milk Toof kommt ohne viel Worte aus, der Blog ist schlicht und so auch das Layout der einzelnen Posts, da sind nur einzelne Fotografien und zwischendrin vielleicht ein, zwei Sätze – ausschließlich Dialoge, überwiegend die zu den Bildern passenden Worte der Milchzähne.
Doch von Schlichtheit kann nicht mehr die Rede sein, wenn man sich vorstellt, an Inhaes Stelle zu sein. Jeder einzelne Post erfordert bei all den Requisiten eine Menge Fingerspitzengefühl und Geschick. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Eine milchzahngerechte Miniatur unserer Welt

Die besondere Idee verschaffte Inhae innerhalb kürzester Zeit nach dem Beginn von My Milk Toof eine große Fangemeinde. Die Abenteuer von Ickle und Lardee kann man mittlerweile sogar in zwei Büchern bestaunen.

IMG_3611

Übrigens ist Inhae genauso charmant und wunderbar wie ihre alten Milchzähne. Als ich vor einigen Monaten für ein paar Tage in Los Angeles war, hatte ich das Glück, Inhae bei einem Kaffee persönlich kennenzulernen. Ihre Milchzähne waren zum Zeitpunkt gerade leider anderweitig verabredet (Zahnarzttermin 😉 ), aber das Treffen war trotzdem so schön, als würden wir uns schon lange kennen.

Ihre Erzählungen begeisterten mich mindestens genauso wie die ihrer Zahnfreunde, vom Umzug nach Los Angeles – in eine haustierfreundliche Wohnung und der damit verbundenen Erfüllung eines lange gehegten Wunsches: die Anschaffung einer Katze, der sie vor kurzem beigebracht hat, eine „richtige“ Toilette zu benutzen, sogar mit Spülung.

Zum Ende des Treffens verriet sie mir noch ein Geheimnis: Auch, wenn ihre Fans gerade auf dem Blog nur in alten Abenteuern von Ickle und Lardee schwelgen können, die Geduld zahlt sich bald aus. Die nächsten Blog-Geschichten stehen in den Startlöchern und wenn Inhae’s Katze weiter so vorbildlich und schnell ihre Tricks erlernt, erscheint Anfang 2017 das dritte Buch von My Milk Toof, an dem Inhae momentan arbeitet.

mymilktoof

The following two tabs change content below.

Josephine von Blueten Staub

Web- und Grafikdesignerin, admin. Verwaltung, Autorin
Josephine von Blueten Staub ist als freiberufliche Künstlerin in der Spoken Word- und Literaturszene aktiv. Auf ihrem gleichnamigen Blog schreibt sie über Reisen und banale Kuriositäten des Alltags.

Neueste Artikel von Josephine von Blueten Staub (alle ansehen)

Kommentar verfassen