Rezept: veganer Hirsesalat für den perfekten Grillabend

Man könnte Wetten darauf abschließen: Sobald die Temperaturen steigen und sich die Sonne so richtig in Form bringt, beginnt es plötzlich überall verführerisch zu duften. Der Grillgeruch liegt in der Luft und macht Lust auf laue Sommerabende, gute Gesellschaft und natürlich: fantastisches Essen.

Ebenso wichtig wie die richtigen Getränke, ein guter Grill und die gute Laune sind die Beilagen. Salate gehören zum Grillen einfach dazu. Sie stehlen nicht selten dem Grillgut die Show und werden – auch wenn anfangs von Männern traditionell verpönt – immer gerne restlos aufgegessen.

Hirsesalat (6 von 6)

Das folgende Rezept eignet sich perfekt für einen Grillabend in gemischter Runde. Er enthält keine tierischen Produkte und kann so von jedem Gast gegessen werden. Trotzdem schmeckt er wunderbar aromatisch-würzig und überzeugt auch traditionsbewusste Grillmeister von pflanzlicher Kost. Versprochen!

Hirse kommt geschmacklich dem allseits beliebten Couscous nahe, ist dabei aber wesentlich nährstoffreicher. Die kleinen Körner gehören zum Pseudogetreide und sind damit glutenfrei. Hirse ist vor allem reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Kieselsäure, Eisen und Vitamin B6 tragen dazu bei, dass unsere Haut und Haare gekräftigt und gestärkt werden. Ein echtes Kraftpaket also, dieser Salat, und somit bestens geeignet für eine starke Grillrunde!

REZEPT (ca. 4 Portionen)

Zutaten

  • 2 Tassen/300g Hirse
  • 200ml Bio-Gemüsebrühe
  • 1/2 – 1 Avocado, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Chilischote
  • 100g getrocknete Tomaten
  • 1 Bund/20g Basilikum
  • 1 Bund/20g Petersilie
  • 50g Mandeln
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Hirse mit der Gemüsebrühe und 200ml Wasser zum Kochen bringen. Innerhalb von 10min weichkochen, dann von der Hitze ziehen und 10min nachquellen lassen.
  2. Wenn ihr getrocknete Tomaten in Öl verwendet: Diese kurz abtropfen lassen, das Öl auffangen und die Tomaten klein schneiden. Wer ohne eingelegte Tomaten arbeitet: Die getrockneten, in Stücken geschnittenen Tomaten in etwas Olivenöl einlegen und ziehen lassen, bis der Salat zusammengemischt wird.
  3. In der Zwischenzeit die Avocado würfeln, die Kräuter grob hacken, die Chili in feine Ringe schneiden und die Knoblauchzehe sehr fein schneiden.
  4. Die Mandeln können ebenfalls grob gehackt werden, es sei denn, ihr mögt große Knusperstücke im Salat.
  5. Nun kann der Salat zusammengemischt werden. Alle Zutaten (inklusive des Tomatenöls!) in einer großen Schüssel vermengen – eventuell die Hirse vorher etwas abkühlen lassen, damit die Kräuter länger grün bleiben.
  6. Mit dem Saft der Zitrone und Pfeffer abschmecken. Die getrockneten Tomaten sind sehr intensiv, sodass ich kein Salz gebraucht habe. Ihr könnt aber natürlich nachsalzen, wenn ihr mögt.

Guten Appetit!

Hirsesalat (2 von 6)

The following two tabs change content below.

Emilie Wegner

FUXXIG Autorin
Emilie Wegner studiert Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle. Auf "Emilies Treats" bloggt sie über Themen der Ernährung und die Liebe zum Essen.

Kommentar verfassen