Rezept: zuckerarmer Apfelkuchen

Zu viel Zucker schadet den Zähnen. Das weiß jedes Kind. Karius und Baktus erklären es schon den Kleinsten und regelmäßige Aufklärung über Zahnhygiene brennt sich ein.

Auch fürsorgliche Eltern teilen die Süßigkeiten am besten zu und backen mit etwas weniger Zucker. Zum Beispiel diesen Apfelkuchen, der in nur 10 Minuten zusammengerührt ist. Durch den hohen Fettgehalt schmeckt er auch mit wenig Zucker sehr gut. Am besten genießt man ihn an kalten Herbsttagen noch lauwarm, wenn die Seele Kuchen und Wärme braucht.

Schneller Apfelkuchen für gesunde Zähne

Apfelkuchen zuckerarm

REZEPT

Zutaten

  • 200g weiche Butter
  • 100g Dinkelmehl
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 3 Bio-Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100g Ahornsirup oder Honig
  • 2 Äpfel (z.B.: ein saurer Apfel für den Teig und ein süß-säuerlicher als Topping)

Zubereitung

  1. Einen Apfel grob reiben. Den anderen in kleine Würfel schneiden. Optional können die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, damit sie nicht braun werden.
  2. Den Ofen auf etwa 180° vorheizen.
  3. Die Butter mit einem elektrischen Mixer schaumig schlagen.
  4. Etwa 3 Esslöffel Mehl dazugeben, dann ein Ei nach dem anderen kräftig einrühren.
  5. Sobald der Teig etwas zu flockig aussieht, noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig schaumig aufschlagen.
  6. Den Rest des Mehl, Zimt und Backpulver mit einem Holzlöffel vorsichtig unterschlagen.
  7. Den Sirup und den geriebenen Apfel dazugeben und kurz vermischen.
  8. Eine 20 cm Springform einfetten und die Teigmasse hineingeben.
  9. Die Apfelwürfel auf dem Kuchen verteilen.
  10. Den Kuchen 50 Minuten backen oder bis ein Holzstab bei der Stäbchenprobe trocken bleibt.
  11. Abkühlen lassen

Guten Appetit!

 

 

 

 

The following two tabs change content below.

Emilie Wegner

FUXXIG Autorin
Emilie Wegner studiert Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle. Auf "Emilies Treats" bloggt sie über Themen der Ernährung und die Liebe zum Essen.

Kommentar verfassen