Rezept: Buttermilch-Pancakes mit Rhabarberkompott

Das erste frische Obst vom deutschen Feld ist in Wirklichkeit gar kein Obst, sondern ein Gemüse. Der erste Rhabarber kann schon im März geerntet werden und schmeckt herrlich zu frischen Pancakes. Als Frühlingsbote läutet er das gute Wetter ein und weckt Vorfreude auf Fahrradtouren und Brutzeln in der Sonne. Doch bis es soweit ist, kann das gemütliche Sonntagsfrühstück noch im Zimmer bei Heizungswärme eingenommen werden… 😉

Tipp: Durch das alkalische Natron wird die Oxalsäure im Rhabarberkompott neutralisiert. Das hilft gegen stumpfe Zähne und Sodbrennen.

!cid_F07634A2-4BF9-42EC-9463-3050CCDDC5FB@Speedport_W723_V_Typ_A_1_01_018

Zutaten

Für die Pancakes:

  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 300ml Buttermilch
  • 1 EL Zucker oder Honig
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille
  • 2 TL Butter

Für das Kompott:

  • 5 Stangen Rhabarber
  • eine Messerspitze Natron
  • Zucker oder Honig nach Belieben

Zubereitung

Den Rhabarber in Stücken schneiden und mit dem Zucker/Honig zum Kochen bringen. Bei niedriger Hitze weich werden lassen, zum Schluss etwas Natron einrühren.

Für die Pancakes das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker/Honig verquirlen, dann die Buttermilch hinzugeben. Das Mehl, Backpulver, Natron und die Vanille unterrühren. Der Teig muss nicht komplett glatt sein, ein paar Klumpen stören in der Masse nicht.

Die Butter in der Pfanne zerlassen und die Pancakes darin ausbacken. Dabei beachten, dass die Temperatur nicht zu heiß wird.

Die Pancakes mit dem Kompott und etwas Sahne servieren.

Guten Appetit!

!cid_66D4B202-3EAC-4DF9-AD63-31E4817C3967@Speedport_W723_V_Typ_A_1_01_018

The following two tabs change content below.

Emilie Wegner

FUXXIG Autorin
Emilie Wegner studiert Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle. Auf "Emilies Treats" bloggt sie über Themen der Ernährung und die Liebe zum Essen.

Kommentar verfassen